Info

3 days of Stoner, Doom & Heavy Psychedelic Rock. Welcome to Blue Moon Festival – your musical journey to the heart of the riff.
26—28 July 2024, Strombad, Cottbus

Das Blue Moon ist ein Festival, welches unterschiedliche Formen des handgemachten und schwergewichtigen Rock’n’Roll zelebriert. Wir bieten unterschiedlichen Bands des Undergrounds eine Plattform und wollen sowohl lokale als auch überregionale und internationale Acts präsentieren. Dabei sind wir mit Herz bei der Sache und sehen uns als Teil der Szene.

Hier gibt es Infos zur Location.

Falls ihr Stromaggregate mitschleppt, vergewissert euch bitte, dass diese einwandfrei intakt sind und weder Öl noch Treibstoff verlieren. Maximale Menge an Sprit: 20 l - und zwar in einem dafür vorgesehenen Kanister!

Und lasst die Dinger bitte nicht 24 Stunden lang rattern, eure Nachbar:Innen auf dem Platz wollen auch mal in Ruhe schlummern können. Danke!

Wenn ihr als Presservertreter:Innen vorbeikommt, meldet euch bitte unter unten stehendem Link an. Wir überlegen uns dann, ob wir euch mit Presse- oder Fotoausweis auf’s Gelände lassen. hier geht’s zur Akkreditierung.

Der Campingplatz ist ab Freitag, 14 Uhr geöffnet. Er ist bis Sonntag Abend, 17 Uhr geöffnet. Bis dahin müsstet ihr also eure sieben Sachen gepackt und den Müll weggebracht haben.

Das Gelände ist leider nicht mit Bus und Tram erreichbar - ihr müsst ca. 15-20 Minuten Fußweg einplanen.

Mit Zug und Bus vom HBF
Züge kommen stündlich aus Berlin, Dresden und Frankfurt (Oder) - aus Leipzig alle zwei Stunden
Flix- und andere Fernbusse halten am Hauptbahnhof
Vom Hauptbahnhof / Busbahnhof aus in die Vetschauer Straße nach links
Die Vetschauer Str. wird dann zum Stadtring
Dem Stadtring bis kurz vor der Spree folgen
Dort seht ihr dann links von der Straße bereits das Strombad.
Ein Fahrradweg führt hier vom Stadtring runter zum Strombad.
Wenn ihr dort weiter geradeaus geht, kommt ihr hinterm „Stadion der Freundschaft“ zum Zeltplatz, ebenfalls links von der Straße.

Mit dem Zug und Bus von Haltestelle „Cottbus Sandow“
Wer aus der Richtung Frankfurt (Oder) kommt, kann bereits an der Haltestelle Sandow aussteigen.
Verlasst den Bahnsteig und geht nach rechts in Richtung Parkeisenbahn / Stadion der Freundschaft.
Folgt dem Weg zum Stadtring, lauft geradeaus unter einer kleinen Unterführung durch Richtung Eliaspark.
An der großen Kreuzung geht’s geradeaus auf dem Stadtring weiter.
Rechterhand seht ihr dann den Zeltplatz.
Zum Festival gehts dann vorbei am Stadion und über die Spree.
Dort seht ihr rechterhand das Strombad.
Folgt dem Fahrradweg runter vom Stadtring zum Eingang.

Mit dem Auto:
Nimm das Navi ;-)
Zahlreiche kostenlose Parkplätze findet ihr in der Parzellenstraße und in der Stromstraße. Die Parkplätze am Stadion und der nahe gelegenen Messehalle sind gebührenpflichtig.

Mit dem Fahrrad:
Das Strombad liegt direkt am Spree-Radweg. Vielleicht hat ja jemand von euch Lust =)

Hier gibt es alle Infos vom ÖPNV in Cottbus
vbb.de und cottbusverkehr.de/

Die nächsten Apotheken findet ihr in der Straße der Jugend 58 und im Blechen-Carrée. 

Wir arbeiten an einem Awareness-Konzept für das Festival. Damit wollen wir eine angenehme und offene Atmosphäre gewährleisten. Nähere Informationen folgen.

Der nächste Bahnhof ist der Cottbuser Hbf. Wenn ihr aus Richtung Frankfurt (Oder) kommt, könnt ihr aber auch bereits in Cottbus Sandow aussteigen.

Gegen einen Aufpreis von 10,- € könnt ihr in der Nähe des Festivalgeländes campen. Wir feilen aktuell noch an einem vernünftigen Konzept für das Camping-Areal. Genaue Informationen folgen später.

Es befinden sich zahlreiche kostenlose Parkplätze in der Nähe, z.B. in der Parzellen- und der Stromstraße.

Auch auf dem Campingplatz wird es einen Infopoint geben, an dem ihr euch alle wichtigen Informationen von unseren Crewmitgliedern holen könnt. Bitte hört drauf, wenn euch unserer Ordner:Innen Anweisungen geben, damit wir einen reibungslosen Festivalablauf und genügend Platz für alle Camping-Gäste gewährleisten können.
Es stehen Euch ausreichend Camping- und Parkplätze zur Verfügung. Ob Autos und Motorräder mit auf den Campingplatz dürfen, können wir erst demnächst sagen. Vorabreservierungen von Campingflächen sind leider nicht möglich.
Auf dem Campingplatz werden Euch unsere Crew-Mitglieder mit Rat und Tat zur Seite stehen und Euch natürlich auch auf dem Campingplatz einweisen. Bitte leistet den Anweisungen der Ordner folge, damit wir einen reibungslosen Ablauf und jedem sein Stück Campingfläche gewährleisten können.

Bitte respektiert unsere Security und Crew-Mitglieder. Wir arbeiten alle hart, damit ihr eine gute Zeit habt. Gegenseitige Achtung ist das mindeste, was da auf einem Festival vorhanden sein sollte.

Achtet auf eure Geldbörsen und Wertgegenstände! Wir können leider nicht für alles die Haftung übernehmen. Nehmt diese bitte an euch oder schließt sie in euren Autos ein.

Es gibt Duschmöglichkeiten auf dem Festivalgelände, welche sowohl barrierefrei als auch nach Geschlechtern getrennt sind. Sanitäter Anlagen sind ebenso zur Genüge vorhanden.

Wie sich die Verhältnisse auf dem Campingplatz gestalten werden, können wir noch nicht genau sagen. Nähre Infos folgen!

Das Konzertgelände öffnet seine Pforten jeweils eine Stunde vor der ersten Band des Tages.

Es werden wie jedes Jahr wieder Sanitäter am und im Konzertgelände postiert sein. Passt trotzdem auf Euch auf und denkt v. a. daran bei heißem Wetter genug zu trinken, sowie an Schutz gegen Bremsen und Mücken, wovon wir an der Spree sehr viele haben.

Direkt an der Kasse tauschen wir den Abriss Eurer Eintrittskarte gegen das Festivalstoffband um. Das Festivalband ist bei Aufforderung den Sicherheitskräften vorzuzeigen und darf während des Festivals nicht abgenommen werden. Kund:Innen des Campingplatzes bekommen ein separates Bändchen, das ihnen den Zutritt zu diesem ermöglicht.

Offene Feuer sind auf dem gesamten Gelände verboten! Was den Campingplatz betrifft, müssen wir noch klären, welche Auflagen auf uns zukommen und ob Grillen erlaubt ist oder nicht.

Die nächsten Flughäfen sind der BER, Dresden und Leipzig. Wir bitten euch jedoch aus Umweltschutzgründen, auf das Fliegen zu verzichten, soweit es möglich ist.

Freien Eintritt haben alle Jugendlichen zwischen 0 und 16 Jahren. Besucher ab 17 Jahren zahlen den vollen Eintrittspreis.

Wer etwas gefunden hat kann und sollte dies am Kassenhäuschen abgeben. Dort sollte also auch jeder, der etwas verloren hat, nachfragen, ob es abgegeben wurde.

Die nächsten Geldautomaten gibt es am Hauptbahnhof und im Stadtzentrum.

Natürlich ist wie jedes Jahr für euer leibliches Wohl gesorgt. Sowohl für Fleischfans als auch für Veganer:Innen wird es auf dem Konzertgelände ausreichend Auswahl zu fairen Preisen geben, daher ist das Mitbringen von Getränken und Speisen jeglicher Art auf dem Festivalgelände verboten. Nur leere Plastikbecher sind erlaubt.

Auf das Campinggelände könnt Ihr natürlich jede beliebige Menge an Getränken und Speisen mitbringen.

Wer randaliert, verletzt, bedroht und / oder Waffen mit sich führt, hat auf unserem Gelände nicht zu suchen und wird entfernt!

Auf dem Konzertgelände sind Glasflaschen verboten (für erlaubte Objekte: siehe „Getränke und Speisen“ oben)!
Allgemein gilt, dass Glasflaschen mit auf das Campinggelände genommen werden dürfen. Naturgemäß sorgen (zerbrochene) Flaschen jedoch für bedeutend mehr Müll bzw. Aufwand beim Aufsammeln, daher bitten wir Euch, nach Möglichkeit auf Dosen oder Plastikbehälter umzusteigen. Generell sind wir Euch dankbar, wenn Ihr nur Pfandflaschen kauft, die Ihr nachher wieder mitnehmen könnt. Damit tut Ihr nicht nur unserer Crew, sondern auch der Natur etwas Gutes!

Es ist verboten, mit Artikeln jeglicher Art zu handeln, wenn nicht anders mit der Festival-Organisation besprochen.

Händler richten Ihre Anfragen bitte an mail@bluemoonfestival.de.

Wer die geile Stimmung auf dem Campingplatz verpassen möchte und im Hotel oder in einer Pension nächtigen möchte, dem sei dies gegönnt. Die Stadt bietet eine große Auswahl an unterschiedlichen Unterkünften.

Auf dem Konzertgelände sind Hunde verboten. Auf dem Campingplatz dürft ihr sie jedoch mitbringen, unter der Vorraussetzung, dass Ihr jederzeit auf Eure Tiere aufpasst und sicherstellt, dass sie andere Gäste weder belästigen noch verletzen!

Wir empfehlen euch aber: lasst eure felligen Freund:Innen zu Hause!

Es wird auch auf dem Zeltplatz nicht ruhig zugehen. Das wird für die Tiere und die anderen Gäste u.U. eine große Belastung darstellen.

Der Informationspunkt ist am Kassenhäuschen. Hier bekommt ihr alle aktuellen Infos und könnt verlorene Sachen, die bei uns abgegeben wurden, abholen.

Analoge und digitale Kompaktkameras, sowie Handies mit Kamerafunktion sind überall erlaubt. Auf dem Festivalgelände sind jedoch Spiegelreflexkameras mit wechselbaren Objektiven, professionelle Videokameras, Tonband-, MD- oder ähnliche Geräte ohne entsprechenden Presse-Fotopass verboten.

Auf dem Konzertgelände haben wir eine Händlermeile, auf der Ihr sämtliches Merchandise sowohl vom Festival, als auch von allen auftretenden Bands erwerben könnt. Wer es auf dem Festival verpasst hat sich Festival Merchandise zu kaufen, kann das demnächst hier nachholen.

Klar, dass zum vernünftigen Festival-Campen auch Musik gehört. Nehmt jedoch bitte auf Eure Zeltnachbar:Innen Rücksicht und lasst die Mucke nachts und morgens nicht allzu lange und laut laufen.

Das ewige Thema Müll. Klar, viele Menschen bedeutet viel Müll. Wir werden am Kassenhäuschen blaue Müllsäcke verteilen, also gibt es keinerlei Grund Dosen und anderen Müll in der Pampa zu entsorgen. Es hat jetzt schon all die Jahre funktioniert, warum nicht auch in der Zukunft. Kleiner Tipp: Kauft Mehrwegflaschen oder Dosen und gebt diese nach dem Festival wieder ab. Es liegt an Euch, ob wir einen „Müllpfand“ o. ä. Preisaufschlag einführen müssen.

Ob ihr eure Autos auf dem Campingplatz parken könnt, wird sich in den nächsten Wochen herausstellen.

In der Parzellen- und der Stromstraße findet ihr zahlreiche kostenlose Parkplätze.

Die Parkplätze am Stadion und der nahe gelegenen Messehalle sind leider gebührenpflichtig.

Die nächsten Polizeiwachen befinden sich in der Juri-Gagarin-Straße und am Bonnaskenplatz. Am Haupbahnhof findet ihr die Bundespolizei.

Es gibt überall vereinzelte Briefkästen in der Stadt. Poststellen findet ihr am Hauptbahnhof, in der Berliner Straße 6, in der Spremberger Straße und in der Georg-Schlesinger-Straße 1c.

Wir dulden keinerlei rassistisches oder faschistisches Gedankengut auf dem Blue Moon. Wer das nicht kapiert und meint, diskriminierende Sprüche raushauen oder einschlägige Symboliken mit sich rumtragen zu müssen, fliegt raus oder sollte gar nicht erst kommen!!!

Die Running Order geben wir rechtzeitig vor dem Festival bekannt, wobei sich erfahrungsgemäß auch nochmal das ein oder andere ändern kann. Schaut einfach immer mal wieder rein, damit Ihr sicher auf dem neusten Stand seid! Die aktuellste Version findet Ihr demnächst hier .

Wir dulden keinerlei sexistisches, misogynes, homo- oder transphobes Verhalten auf dem Blue Moon. Wer es sich herausnimmt, die Hintern oder andere Körperteile von anderen Besucher:Innen anzugrabschen oder sonstigen geschlechts-diskriminierende Handlungen auf dem Festivalgelände (inkl. Zeltplatz und Strand) nachgeht, der muss mit einem Platzverweis vom Festival rechnen. Wir wollen, dass alle Gäste ungestört das Festival genießen können, egal welchen Geschlechts.

Wenn ihr Übergriffigkeiten erlebt oder euch sonstwie unwohl fühlt, wendet euch gerne an unser Awareness-Team.

Ihr könnt direkt vom Festivalgelände aus in die Spree springen. Die ist bei uns tatsächlich noch in der Regel sehr klar und angenehm. Das Baden erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Seid vernünftig und geht nicht betrunken oder anderweitig bedröhnt ins Wasser. Wir haben einen Rettungsschwimmer vor Ort, aber dieser kann nicht gleichzeitig alles sehen, also passt auf Euch gegenseitig auf.

Alle Ticketinformation findet ihr unter bluemoonfestival.de/tickets

Toiletten und Urinale sind ausreichend vorhanden und werden auch jeden Morgen gereinigt. Auf dem Festivalgelände wird es auch ein paar Spülklos geben. Bitte nehmt Rücksicht auf Eure Mitmenschen. Das heißt: verlasst die Klos bitte sauber und aufgeräumt, denn jede:r geht gerne auf ein sauberes Klo und wird das irgendwann in drei Tagen Festival auch mal müssen. Danke.

Trinkhörner und Nietengürtel sind auf dem Konzertgelände (sowie auf dem Campingplatz) erlaubt

Das Festival findet prinzipiell bei jeder Witterung statt. Sollte aufgrund der Witterungsbedingungen jedoch eine Gefahr für Körper oder Gesundheit der Gäste, Mitarbeitenden oder Künstler:Innen bestehen, so wird das Blue Moon sofort abgebrochen. In diesem Fall, sowie bei Abbruch des Festivals aus sonstigen Gründen höherer Gewalt, behördlicher Anordnung oder gerichtlicher Entscheidung, sowie der Gefährdung von Festivalbesucher:Innen durch Fehlverhalten anderer oder bei drohenden Eskalationen durch zu große Menschenansammlungen besteht kein Rückerstattungs- oder Schadensersatzanspruch, es sei denn, dem Veranstalter kann Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden.